Kooperationspartner

tl_files/naf/images/LH_Schwerin_button.jpg














 
























tl_files/naf/images/Ludwigslust_button.jpg




 






 













tl_files/naf/images/jobcenter_button.jpg
























 



 ../tl_files/naf/LK Ludwigslust/arge_button.jpg
 



 

Die Ausländerbehörde Schwerin ist zuständig für die Erteilung oder Versagung von Aufenthaltserlaubnissen nach den jeweiligen Aufenthaltszwecken des Aufenthaltsgesetzes, der Entscheidung über die Erteilung von Niederlassungserlaubnissen, der Entscheidung und ggf. Durchführung von Ausweisungen bzw. Abschiebungen. Ferner prüft sie aufenthaltsrechtliche Angelegenheiten der Zielgruppenmitglieder und trägt zur Klärung von gesetzlichen Voraussetzungen zu Aufenthalten/ Herbeiführen von Entscheidungen gemäß der gestzlichen Fristen bei. Weiterhin berät und informiert sie die Teilprojektpartner zu aufenthaltsrechtlichen Entscheidungen der Behörde im Rahmen eines Fachbeirats und nimmt an Netzwerktreffen und Fachtagungen teil.

Darüber hinaus gibt es den Beauftragten für die Integration Zugewanderter und Ausländerangelegenheiten, welcher zumeist keine exekutiven Befugnisse hat, sondern in Fragen der Integration und Migration Ansprechpartner in allen Belangen ist. Neben Beratung und Information des in Frage kommenden Personenkreises zu Themen wie Integration, Asyl-und Aufenthaltsrecht, wird sowohl zu einer öffentlichkeitswirksamem Lobbyarbeit unterstützend beigetragen, als auch die Innenwirkung in Bezug auf interkulturelle Öffnung und Sensibilisierung gestärkt. Diese Themen werden in regelmäßig stattfindenden Fachtagungen, Fachbeiräten und Netzwerktreffen diskutiert. 

 

 

Die Beauftragte für Gleichstellung und Migration im Landkreis Ludwigslust ist für die Beratung von Ausländern, Bürgern, Ämtern, Institutionen, Verwaltung und Kreistag mit dem Ziel der Integration von Ausländern und Aussiedlern zuständig. Weitere Aufgaben sind Klärungen zu Fragen bei ausländer- und asylrechtlichen Entscheidungen und Stellungnahmen. Darüber hinaus ist Presse-und Öffentlichkeitsarbeit ein Bestandteil dieser Arbeit. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Beratung und Unterstützung von potentiellen Klienten zu Fragen der Integration und Information zu aktuellen Entwicklungen im Asyl- und Aufenthaltsrecht. Darüber hinaus wird im Interesse der Zielgruppe eine öffentlichkeitswirksame Lobbyarbeit unterstützt und die Innenwirkung gegenüber der Verwaltung in Bezug auf interkulturelle Öffnung und Sensibilisierung optimiert. Der fachliche Austausch zu diesen Fragen erfolgt durch Fachtagungen- und beiräten sowie bei Netzwerktreffen.

 

 

Die Ziele des der Beauftragten für Integrationsprojekte im Jobcenter Schwerin sind darauf ausgerichtet, möglichst viele erwerbsfähige Leistungsberechtigte dauerhaft in existenzsichernde Erwerbstätigkeit einzugliedern, insgesamt die Hilfebedürftigkeit zu vermindern und insbesondere Langzeitarbeitslosigkeit zu vermeiden bzw. ihr Ausmaß zu verringern. In Bezug auf Migranten und Migrantinnen könnte das die Wiederherstellung einer geregelten Tagestruktur, die Heranführung an den Arbeistmarkt, die Förderung der sozialen Integration sowie die Aufrechterhaltung oder Beschäftigungsfähigkeit sein. Zu Rate gezogen werden dabei Informationen zu aktuellen Entwicklungen im SBGII und den Umsetzungsrichtlinien sowie entsprechende Dienstanweisungen. Weiterhin wird gegenüber regionalen und strategischen Partnern die Projekt-Öffentlichkeitsarbeit gestärkt. Auch hierbei erfolgt über Fachbeiräten- und tagungen sowie Netzwerktreffen der fachliche Austausch.



Die Bundesagentur für Arbeit (BA) erfüllt für die Bürgerinnen und Bürger sowie für Unternehmen und Institutionen umfassende Dienstleistungsaufgaben für den Arbeits- und Ausbildungsmarkt. Zur Erfüllung dieser Dienstleistungsaufgaben steht bundesweit ein flächendeckendes Netz von Jobcentern und Geschäftsstellen zur Verfügung.

Internet: www.arbeitsagentur.de