Für einen Tag Flüchtling auf der „Inselrepublik“ Kaninchenwerder

Aktionstag „Flüchtling für einen Tag“ sensibilisierte für die schwierige Situation von ankommenden Flüchtlingen in Deutschland


zur Bildergalerie ...

Schwerin, 02.06.10 – Wie fühlt sich ein Flüchtling, der seine Heimat verlassen musste und in ein fremdes Land wie Deutschland kommt? Das konnten Jugendliche aus Schweriner Schulen und interessierte Bürger am 28.Mai auf der Insel Kaninchenwerder am eigenen Leib erfahren.

Bereits im Vorfeld bekamen sie einen fiktiven Lebenslauf, komplett mit Namen, Nationalität, Fluchtgründen und einem kurzen Überblick über die Situation in ihrem “Heimatland“. Sie schlüpften in die Rolle eines Flüchtlings, der z.T. keinerlei Kenntnisse der deutschen Sprache hat, oder gar Analphabet ist.

Auf der Insel kämpften die Jugendlichen dann an 12 Stationen mit den bürokratischen Hürden, die jeder Flüchtling bei und nach der Einreise zu überwinden hat. Reflektiert wurde aber auch die Hilfe, die ihm gewährt werden kann.

Das Netzwerk Arbeit für Flüchtlinge beteiligte sich neben vielen weiteren Akteuren von Organisationen der Sozialen Arbeit an dem Aktionstag der Initiative Flüchtlingsarbeit in Schwerin.

Ähnlich der „Flüchtlinge“ schlüpften auch sie in die Rollen von Mitarbeitern der unterschiedlichsten Institutionen wie Ausländerbehörde, Erstaufnahmeeinrichtung, Abschiebehaft etc.

Im Ergebnis kann das gemeinsame Planspiel als großer Erfolg gewertet werden. Es ist durch eine in weiten Teilen authentische Abbildung der Problematik gelungen, für die schwierige Lebenssituation der Flüchtlinge zu sensibilisieren.

Eine Wiederholung des Aktionstages ist für das nächste Jahr geplant.

Gefördert: durch das Landesamt für Gesundheit und Soziales Mecklenburg-Vorpommern (LAGuS)

Unterstützer: Danilo Wiehler Textilfabrik Bentwisch (T-Shirt_Druck), A[[[[&]]]]S Schlüsseldienst GmbH Schwerin (Stempelanfertigung)

Koordination: VSP gGmbH Schwerin

Mitwirkende: VSP gGmbH Schwerin – Netzwerk Arbeit für Flüchtlinge, Flüchtlingsrat M-V e.V., Save Me – Kampagne Schwerin, RAA Schwerin e.V., Jugendfirma Insel der Chancen, Schweriner Jugendring, IFDM REKOBIM im westlichen Mecklenburg, BBT beim DGB Nord, Kompetenzagentur Schwerin, Migrationsberatung der Diakonie Schwerin, ARGE Schwerin, ADW GmbH Schwerin, RegioVision GmbH Schwerin, SBW GmbH Schwerin, DEHOGA M-V e.V., Balticpersonal GmbH Rostock, BiLSE-Institut GmbH Schwerin, Präventionsbereichs der Polizeiinspektion Schwerin, Integrationsbeauftragter der Landeshauptstadt Schwerin, Ausländerbehörde der Landeshauptstadt Schwerin

Um einen Überblick über das Planspiel zu bekommen, können hier die Materialien vom Aktionstag, am 28. Mai 2010, eingesehen werden. Diese werden bei einer Fortführung jedoch nochmals eine Überarbeitung erfahren.




Zurück